Bericht der WKC 2015

Am Samstag, 11.04.2015 war es endlich so weit:

Einer der größten österreichischen Kuppelbewerbe von Feuerwehren, nämlich die WOODQUARTER KUPPEL-CHALLENGE 2015 ging in Albrechts (Bezirk Gmünd/NÖ) über die Bühne.

Unglaubliche 67 Gruppen (leider mussten 3 Gruppen kurzfristig absagen) kämpften um die Siegerpokale aus Glas, sowie die 35 kg schwere Wandertrophäe aus purem Waldviertler Granit.
Pünktlich um 12:30 Uhr fanden sich die Bewerbsgruppen am Eventgelände der FF Albrechts ein.
Somit konnte bereits kurz nach 13:00 Uhr mit dem 1. Durchgang gestartet werden.

Zum Modus:
Jede Gruppe hat 2 Grunddurchgänge. Die bessere Zeit zählt für die Grundreihung der 24 Besten für einen Startplatz im KO-System.

KO Durchgänge mit Lucky Loser Aufstieg:
Ab dem Sechzehntelfinale wird im KO-System (1. gegen 24., 2. gegen 23. usw.) gegeneinander gekuppelt, die 12 Sieger steigen in das Achtelfinale auf und auch die schnellsten 2 Verlierer kommen als Lucky Loser eine Runde weiter!! Es qualifizieren sich somit insgesamt 14 Bewerbsgruppen für das Achtelfinale.

Im Achtelfinale (1. gegen 14., 2. gegen 13. usw.) steigen die 7 KO-Duell-Sieger auf und auch der schnellste Verlierer kommt eine Runde weiter in das Viertelfinale der besten 8 Bewerbsgruppen!!

Ab dem Viertelfinale kommen dann nur mehr die Sieger der KO-Duelle eine Runde weiter (kein Lucky Loser Modus) und somit einen Schritt näher zum Sieg und damit den Gewinn der 35 kg Trophäe aus Waldviertler Granit.

Die beiden Verlierer im Halbfinale kämpfen im kleinen Finale um den 3. Platz, die beiden Sieger des Halbfinales treten im Finale um den Sieg der Woodquarter Kuppel-Challenge gegeneinander an.

Nach dem ersten Grunddurchgang führte die oberösterreichische Topgruppe Kallham 1 mit einer Zeit von 18,576 Sek. ff die Wertung knapp vor Zwingendorf 1 und Diesendorf an.
Beim 2. Durchgang drückte dann die Gruppe Waldenstein, welche natürlich stimmungsmäßig ein bisschen Heimvorteil hatte, die Tagesbestzeit auf 17,707 Sek..

Folgende 24 Gruppen qualifizierten sich für die KO-Runde der Top 24:
Kallham 1, Waldenstein, Pöbring, Lembach, Gerotten, Groß Rupprechts, Jahrings 1, Kirchstetten 1, Deutsch Hörschlag, St. Wolfgang, Grübern, Lichtenau 1, Diesendorf, Lasberg, Hürm 2, Mannshalm, Veitsdorf, Matzles, St. Martin/Ybbsfelde, Paßberg 2, Höbersdorf, Jetzelsdorf, Zwingendorf und Weinsteig.

In den 12 KO-Runden konnten sich anschließend Waldenstein, Lichtenau 1, Diesendorf, Kallham 1 (neue Tagesbestzeit:17,349), St. Wolfgang, Groß Rupprechts, Deutsch Hörschlag, Grübern, Gerotten, Pöbring, Kirchstetten 1 und Lasberg als Sieger, sowie Lembach und Jahrings 1 als Lucky Loser für die nächste Runde qualifizieren.

Nun ging es um den Einzug ins Viertelfinale.
Spannende Duelle standen an der Tagesordnung, wobei Kallham 1, Waldenstein, Kirchstetten 1, Pöbring, Lembach, Gerotten und Groß Rupprechts den längeren Atem hatten.
Abermals kam Jahrings 1 als Lucky Loser weiter.

Im Viertelfinale zeigten Waldenstein, Kallham 1, Lembach und Pöbring, dass der Sieg nur über sie führen kann. Großer Pechvogel dieses Durchganges war Gerotten 1, welche gegenüber Pöbring nur um 0,152 Sek. den Kürzeren zog.
Mit der neuen Tagesbestzeit von 16,853 Sek. zog Kallham 1 souverän ins Finale ein, in welches ihnen Waldenstein in gleicher Manier folgte.

Da auch einige Damengruppen den Weg ins Waldviertel auf sich nahmen, konnte hier ebenso ein kleines und eine großes Finale bestritten werden.
Im kleinen Finale setzte sich die Gruppe Julbach 1 gegen ihre Ortskolleginnen Julbach 2 durch.
Im großen Finale konnten dann die Damen zwar nicht mehr ganz an ihre vorherigen Leistungen anknüpfen (wahrscheinlich machte ihnen die Nervosität einen Strich durch die Rechnung), nichts desto trotz war es ein knappes Duell, in dem sich schlussendlich die Damen aus Rainbach im Mühlkreis gegen jenen aus Altpölla durchsetzten. Nur 0,668 Sek. waren hier ausschlaggebend.

Zurück zu den Männern:
Hier standen sich im kleinen Finale die Gruppen Lembach und Pöbring gegenüber, wobei sich die Pöbringer relativ klar den 3. Platz sicherten.

Im großen Finale kam es dann zum Duell der Bundesländer:
Niederösterreich gegen Oberösterreich.
Die Gruppe aus Waldenstein gegen Kallham 1.
Bis zur letzten Kupplung waren beide Gruppen gleichauf, doch dann hakte es bei Waldenstein ein bisschen, sodass sich Kallham 1 mit einer neuerlich Topzeit von 17,323 durchsetzen konnte und sich somit den 1.Platz inklusive Wandertrophäe sicherte.
Herzliche Gratulation an dieser Stelle noch einmal!!!

Bei der anschließenden Siegerehrung inklusive Feuerwerk und Konfetti-Regen war eine tolle Gänsehautstimmung spürbar und die Siegergruppen freuten sich über den tosenden Applaus.

Abschließend möchten wir uns bei allen teilnehmenden Gruppen für die tolle Disziplin während und auch nach der Kuppel-Challenge recht herzlich bedanken.

Es sei auch unseren Hauptsponsoren noch einmal gedankt.
Es sind dies:
Hörmann Tore,
Flash Fireworks,
Schremser Bier,
Raiffeisen Club,
NÖN
und Gastro Technik Polt!!!!!

Wir hoffen, es hat auch nur annähernd so viel Spaß gemacht wie uns und wir sehen uns bereits am 02. April 2016 wieder, wenn es heißt:
WOODQUARTER KUPPEL-CHALLENGE 2016!!!!!!!!

Hier gehts zu den Fotos
und hier zu den Ergebnis-Listen!!

Posted in WKC 2015 and tagged .